Meine Ramadanaufgabe: Die Sure Ya Sin lesen – lernen – verstehen

Nachdem ich soeben das Buch “Der Islam am Scheideweg” von Muhammad Asad zu Ende gelesen habe, und ziemlich enttäuscht war – dazu nach Ramadan mehr, möchte ich mich nun stärker dem Wort Gottes, dem Koran, widmen.

Wie in jedem Ramadan stellen sich die Frauen aus der Moschee, die ich mehr oder weniger regelmäßig besuche, selbst eine Aufgabe. In diesem Jahr sollen einige Verse aus der Sure Ya Sin auswendig gelernt werden, wieviele entscheidet jede für sich – jede nach ihren Möglichkeiten.

Ich selbst möchte zunächst die Verse 1 – 12 lernen. Das danach folgende Gleichnis auch in diesem Ramadan noch lernen zu können, ist für mich nicht realistisch – deshalb die eher geringe Zahl an Versen, die ich mir vorgenommen habe.Um mich mit dieser Sure vertraut zu machen, höre ich sie mehrmals von den Koranrezitatoren an, die mir am liebsten sind, und lade die Verse 1 – 12 auf mein Handy, um sie so oft wie möglich anhören zu können.

Danach werde ich mir die Übersetzung gründlich und in Ruhe anschauen – am liebsten mehrere gleichzeitig, zum Beispiel hier: Koransuren.de. Dann möchte ich die folgenden Erläuterungen (Tafsir) lesen. Zu deren Qualität kann ich allerdings noch nichts sagen – sobald ich sie bearbeitet habe, werde ich meine Überlegungen dazu hier schreiben.

Soviel zu meinen Plänen für den Rest-Ramadan – denn: die Hälfte ist schon vorbei! Ich wünsche allen meinen muslimischen Lesern, dass sie die verbleibenden zwei Wochen für ihren eigenen Fortschritt bestmöglich nutzen können.

Download (PDF, 3.67MB)

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail this to someone

Ein Gedanke zu „Meine Ramadanaufgabe: Die Sure Ya Sin lesen – lernen – verstehen“

  1. Wir haben so Kärtchen mit Gegenwörter aus dem Quran mit deusch ich lerne mit den Kindern jeden tag wenig bis es bleibt und nun weiss ich wen ich den Quran lese was es auf deutsch heisst und kotrolier in der übersätzung alhamdullilah es motiviert sehr

Kommentar verfassen