Koran auswendig lernen und wiederholen – eine Routine

Seit ich angefangen habe, regelmäßig aus dem Koran auswendig zu lernen, habe ich ein großes Problem. Das Problem ist nicht, in jeder Woche vier, fünf oder zehn neue Verse zu lernen – nein, gar nicht. Es ist die Wiederholung, die mir zu schaffen macht. Von Anfang an habe ich damit gekämpft, das Gelernte auch nach Wochen noch auswendig rezitieren zu können. Bis heute habe ich keine geeignete Routine und nehme mir immer wieder vor, endlich regelmäßig das Gelernte zu wiederholen, tue es aber letzten Endes nicht. 

Vor einiger Zeit las ich einen Artikel, in dem es genau um dieses Thema ging. Als ich gestern mit meinem Mann über das Auswendiglernen und das Wiederholen sprach, fiel mir der Artikel wieder ein. Für mich und für euch möchte ich den Artikel kurz zusammenfassen.

Eine Frau, Maryam Amirebrahimi, schreibt darüber, dass sie den Koran auswendig lernt, aber neben Studium, Forschung und Job einfach keine Zeit fand, das Gelernte regelmäßig zu wiederholen. Ihr Lehrer hat ihm dann die folgende Methode vorgeschlagen:

  1. Zähle die Seiten oder Teile (Juz), die du bereits auswendig gelernt hast und bestimme die Anzahl an Seiten oder Teilen, die du jeden Tag zur Wiederholung lesen wirst: Wenn du zum Beispiel das Juz Amma auswendig gelernt hast, sind das 22 Seiten.  Dann solltest du jeden Tag 4 Seiten lesen. Wenn du schon mehr auswendig kannst, zum Beispiel 3 Juz, dann solltest du jeden Tag ein halbes Juz oder 10 Seiten wiederholen.
  2. Denn: Wenn du diese Anzahl von Seiten jeden Tag liest, dann wiederholst du alles, was du auswendig gelernt hast, innerhalb von einer Woche. Langsam wirst du merken, dass das Gelernte besser sitzt und frisch bleibt. Du wirst dir die gelernten Verse oder Suren immer schneller und leichter ins Gedächtnis rufen können.
  3. Du solltest die Anzahl der Seiten, die du täglich liest, langsam erhöhen, um so mehr du auswendig lernst.

Sie schlägt außerdem vor, dass man 5 von 7 Tagen in der Woche für die Wiederholung nutzt, an den restlichen beiden Tagen kann man sich den Stellen widmen, die einem Probleme bereiten oder sich zum Beispiel den Freitag freihalten und da die Sure al-Kahf lesen. Wenn man bereits mehr als 5 Juz auswendig kann, sollte man diese an 6 Tagen in der Woche wiederholen.

Sie erzählt auch von einem Shaykh, von dem sie hörte, dass man zur Wiederholung von einem Juz (also 22 Seiten) nicht länger als eine halbe Stunde brauchen würde. Das war für sie so ziemlich unvorstellbar. Und auch ihr fragt euch vielleicht, wie man das schaffen soll. Ich selbst habe heute zufällig meine Rezitation aufgenommen, um meine Fehler besser zu erkennen, und habe für eine Seite fünf Minuten gebraucht. Bei einem Juz wären das 110 Minuten, als fast zwei Stunden – ganz ähnlich scheint es auch Maryam Amirebrahimi  gegangen zu sein. Sie schreibt dann aber, dass sie durch Übung, Wiederholung und langsames Steigern der Seitenzahl immer schneller wurde. Mittlerweile liest sie ein Juz zur Wiederholung in 20 Minuten! Möglich ist es also inshaAllah, will ich damit sagen.

Ein letzter Tipp, den ich aus dem Artikel noch erwähnen möchte, ist dieser: Wenn man es an einem Tag nicht schafft, die Anzahl der Seiten, die man sich vorgenommen hat, zu lesen – dann sollte man die Anzahl verringern, aber die Wiederholung nicht einfach aussetzen. Dies kann zum Beispiel notwendig sein, wenn man Abschlussprüfung hat, in Hochzeitsvorbereitungen steckt oder anderweitig kurzfristig sehr eingespannt ist. Wenn man mit der Wiederholung aussetzt, ist es aber sehr schwer, nach der Pause weiterzumachen. Deshalb: Lieber die tägliche Portion etwas runterfahren und die Routine beibehalten und nach der Ausnahmephase ganz normal weitermachen.

Ich nehme mir ganz fest vor, diese Routine auszuprobieren und hoffe, dass sie für den einen oder die andere hilfreich ist. Möge Allah es uns erleichtern, seine Worte zu lernen, zu verinnerlichen und zu behalten. Amin!

 

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail this to someone

3 Gedanken zu „Koran auswendig lernen und wiederholen – eine Routine“

  1. Selamin Ayleküm, viel erfolg dir und inshallah hilft dir Allah. Meine Routine sieht derzeit so aus, ich lerne meine neuen Part (2 Seiten) , den ich für den Tag auswendig lernen möchte, morgens vor dem (4-6 Uhr)Morgengebet. Den zu wiederholenden Part, zurzeit sind es 2 Juzz pro Tag, den Tag hin verteilt (Zug.. Arbeit) . Den zuerst gelernten Juzz wiederhole ich nach dem Morgengebet bis ich zur Arbeit fahren (-7-8 Uhr). Und einmal die Stunde (10-18 Uhr) versuche ich 2 Seiten zu wiederholen, sodas ich wenn ich abends (20 Uhr) nach hause komme, nur den neu gelernten Teil wiederhole.

  2. Assalamu Alaykum,

    also das was der Sheikh sagt ist ähnlich wie ich verfahre.
    Es ist völlig normal, dass frisch Gelerntes (also so 2 Monate alte Sachen) nicht so schnell verfestigt sind. Das braucht nicht nur Übung und regelmäßiges Wiederholen, sondern auch Zeit und Geduld!
    Es macht also einen ganz großen Unterschied, ob man eine Seite an einem Tag 10 mal wiederholt oder wenn man die Seite jede Woche nur einmal wiederholt. Letzteres ist viel effektiver, da durch den Prozess des Zurückerinnerns ein tieferes Auswendiglernen ermöglicht wird!!
    Zweitens müssen wir wissen; Allah legt uns nicht mehr auf als wir zu leisten vermögen! –> Dementsprechend richtet sich die Wiederholung danach! Auch wenn man es nur schafft 5 Seiten zu wiederholen, dann schafft man später einen ganzen Hisb, nachher dann 1 Jus’!
    Wichtig ist auch das tägliche! Wiederholen des Hifzs der letzten 7 Tage, um das Auswendiggelernte tatsächlich zu verfestigen.

Kommentar verfassen