GOODREADS – das persönliche Bücherregal im Internet

Vor einigen Tagen entdeckte ich über eine meiner Bekannten auf Facebook die Seite www.goodreads.com. Wie ich an anderer Stelle schon erwähnt habe, war ich früher eine echte Leseratte. Ich habe Bücher verschlungen. Während des Studiums reduzierte sich das allerdings, vermutlich da ich viele Fachartikel lesen musste und – viele kennen das sicher – in der Freizeit dann leider immer weniger las. Als mein Sohn geboren wurde, kamen wieder neue Interessen hinzu und ich konzentrierte mich auf vieles, aber nicht besonders auf Bücher.

Viele der Bücher, die ich als junge Erwachsene gelesen habe, könnte ich auf Anhieb gar nicht aufzählen – und das liegt nicht daran, dass sie unbedeutend oder gar langweilig waren. Irgendwann verlor ich einfach den Überblick, da meine Gehirnzellen sich anderes merken mussten. Auf der Seite www.goodreads.com kann man alle Bücher, die man liest oder jemals gelesen hat, bewerten. So behält man den Überblick über all die Bücher, die einem etwas bedeuten, die einen bewegt haben, auch wenn man sie nur ausgeliehen hatte oder keinen Platz für ein riesiges Bücherregal hat. Viel mehr Spaß macht das ganze natürlich, wenn man sich mit seinen Freunden austauschen kann.

Welche Bücher lesen meine Freunde gerade?

Was denken Freunde über mein Lieblingsbuch?

Wer kann die meisten Zitate den Werken Shakespeares zuordnen?

Welches ist das beliebteste Buch aller Zeiten?

Man kann sich verschiedene persönliche Bücherregale (bookshelves) einrichten – voreingestellt sind read (gelesen), currently-reading (wird gerade gelesen) und to-read (möchte ich lesen). Diese Listen kann man sortieren:

Welches Buch möchte ich zuerst lesen?

Welches ist mein absolutes Lieblingsbuch?

Von welchem Autor habe ich die meisten Bücher gelesen?

Um die Bücher zu finden, die man gelesen hat, kann man Titel oder Autor in jeder beliebigen Sprache in die Suche eingeben und entweder Goodreads oder amazon.de oder jede andere Website, auf der Bücher ausgelistet sind, die Listen von Freunden oder thematisch geordnete Listen durchsuchen. Durch einen Klick kann man die Bücher dann den entsprechenden persönlichen Regalen zuordnen und bewerten.

Alles in allem halte ich das für eine schöne Plattform, um ein bißchen Ordnung in das Chaos, das in meinem gedanklichen Bücherschrank herrscht, zu bringen. Ich würde mich freuen, dort einige Bekannte mit Spaß am Lesen und zum darüber Austauschen zu treffen.

 

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail this to someone

Kommentar verfassen