Archiv der Kategorie: Projekt: Koran lernen

[Video] Wie ich gelernt habe, den Koran zu lesen

Ich habe hier schon einmal meine Geschichte erzählt, wie ich die arabischen Sprache gelernt und den Koran lesen gelernt habe. Aber da das schon eine ganze Weile her ist und ich doch noch einiges mehr mit euch teilen möchte, gibt es jetzt auch auf Youtube meine Videoreihe zu dem Thema!

Meine Geschichte mit dem Koran auf Youtube

In sieben kleinen Episoden erzähle ich euch, wie ich – als deutsche Muslima – angefangen habe, Arabisch zu lernen, wie ich die ersten Suren auswendig gelernt habe und welche Ziele ich mir in den darauffolgenden Jahren setzte. Zu jedem Abschnitt meines Weges gibt’s dann ein kleines Fazit für euch! Ich hoffe besonders, dass das für die unter euch interessant sein kann, die gerade erst zum Islam konvertiert sind. Aber vielleicht können auch diejenigen, die schon vor langer Zeit den Islam angenommen haben, aber den Koran noch nicht fließend lesen und verstehen können, einen Nutzen aus den Videos ziehen.

Und nicht zu vergessen: Ich wünsche euch einen gesegneten Ramadan! Möge Allah unser Fasten annehmen, unsere Gebete erhören und uns näher zu Ihm bringen. Amin.

Juz 30 Bootcamp – Update

Am Sonntag findet meine Prüfung statt. Bis dahin muss ich den 30. Teil des Koran (das Juz Amma) auswendig gelernt haben und die Antworten auf 10 Fragen zu den Grundlagen des Tajweed beantworten können. Darüber habe ich in den letzten Wochen mehrmals geschrieben.

Und zwar habe ich in den letzten 4 Wochen jeden Tag mindestens eine Sure aus dem Juz Amma wiederholt bzw. gefestigt und somit meinen Plan  – bis auf eine Ausnahme – erfüllt.  Die Sure Abasa muss ich mir nämlich noch einprägen.

Ich bin stolz (in einem positiven Sinne), das geschafft zu haben, was ich mir vorgenommen habe – und ich bin auch von meiner eigenen Zielstrebigkeit überrascht.

Um ehrlich zu sein, bin ich normalerweise eine Person, die ihre Aufgaben gern bis zur letzten Minute aufschiebt. In der Schulzeit habe ich zum Beispiel niemals etwas auswendig gelernt. Mehr noch: Man konnte von mir mit Sicherheit einen Vortrag erwarten, in dem ich erklärte, warum ich es für absolut überflüssig halte, stupide Stoff auswendig zu lernen. Mein Grundsatz: Verstehen ist der Schlüssel zum Wissen! Wenn das nicht reichte, dann nahm ich eben eine schlechte Note in Kauf.

Unbenannt1Und jetzt bin ich selbst davon überrascht, dass ich freiwillig den Wortlaut des Koran auswendig lerne. Mehr noch: Es macht mir Spaß! Es ist eine Freude, sich mit dem Text auseinander zu setzen, Parallelen und feine Bedeutungsunterschiede zwischen den gelernten Suren zu erkennen oder die unterschiedlichen bekannten Koranrezitatoren zu vergleichen – und seine eigenen Fortschritte zu verfolgen. Um mich selbst zu überprüfen, nehme ich meine Rezitation oft auf. Wenn ich mir jetzt Aufnahmen von vor ein oder zwei Jahren anhöre fallen mir viele kleine Fehler  auf, die ich heute nicht mehr mache. Total spannend! Juz 30 Bootcamp – Update weiterlesen

Juz 30 Boot Camp – Zwischenstand

Vor fast 2 Wochen habe ich euch von meinem Juz Amma Bootcamp erzählt. Aber so richtig wie im Bootcamp fühle ich mich ehrlich gesagt nicht.

Naja, wobei … heute habe ich meinen persönlichen Tiefpunkt erreicht und bin echt niedergeschlagen. Und das gehört doch auch zu so einem Extrem-Training, wie man es aus dem Fernsehen kennt, oder? Heute plagten mich nämlich solche Grundsatzfragen wie: Reicht es nicht eigentlich aus, das Juz Amma zu beherrschen? Warum mache ich mir überhaupt den Druck, das Juz Amma bis zu einem bestimmten Termin zu lernen? Und warum muss ich denn danach unbedingt noch weiterlernen? Vielleicht sollte ich den Kurs einfach abbrechen?

Ja, genau solche Fragen schossen mir heute durch den Kopf. Und wie es dazu kam? Das will ich euch gern kurz erzählen. Juz 30 Boot Camp – Zwischenstand weiterlesen