Archiv der Kategorie: Als Muslima leben

Hier findest du alle meine Beiträge, die ich zum Thema “Als Muslima leben” geschrieben habe, in chronologischer Reihenfolge. Viel Spaß beim Lesen!

Arabisch für Kinder

Vor kurzem saß ich neben meinem Sohn, der Koran lag aufgeschlagen auf meinem Schoß und ich lernte einige Verse auswendig.

Wir haben uns beide zum Ziel gesetzt, das Juz ‘amma (den 30. Teil des Koran – die Suren 78 – 114) auswendig zu lernen.

Als er mich nun so da sitzen sah, kam er näher und versuchte, einige Worte zu entziffern. Die arabischen Buchstaben kann er aber bei weitem nicht so gut wie die der deutschen Schrift. Also blätterte er weiter im Koran – auf der Suche nach der ihm bekannten Schrift, jedoch ohne Erfolg. Er fragte mich: “Wie soll ich den Koran auswendig lernen – so wie du! – wenn ich das nicht lesen kann?”

Sofort entschlossen wir uns, das Lesen der arabischen Schrift zu erlernen. Auf das Schreiben verzichten wir erst einmal, denn ab der 2. Klasse kann mein Sohn in seiner Grundschule am Arabisch-Unterricht teilnehmen.
Arabisch für Kinder weiterlesen

Die Nachbarschaftsbande im Ramadan pflegen

Ich habe schon vor Jahren gern und mit einem warmen Gefühl Erzählungen von Muslimen gelauscht, die im Ramadan ihren Nachbarn Iftar-Leckereien vorbeibringen, zu sich nach Hause zum Iftar einladen oder zum Eid al-Fitr kleine Geschenke an die Nachbarn verteilen. In diesem Jahr verteilen wir inshaAllah auch endlich einmal etwas.

Wir haben kleine Päckchen gepackt, mit selbstgemachten Choco Crossies und Datteln gefüllt, etwa 25 Stück an der Zahl. Alle Nachbarn können wir damit nicht versorgen, dazu leben wir einfach in einer zu großen Hausgemeinschaft – ein typisch Berliner Altbau mit Innenhof, zwei Seitenflügeln und zwei Hinterhäusern. Um das kleine Präsent zu erklären, das mein Sohn und ich an die Türen der Nachbarn hängen wollen, habe ich einen kleinen Flyer entworfen. Den könnt ihr hier downloaden, ausdrucken und gern verteilen. Die Nachbarschaftsbande im Ramadan pflegen weiterlesen

Ait Bougamez – Im Tal der Glücklichen

Im Juni und Juli diesen Jahres reisten wir nach Marokko, in das “Tal der Glücklichen”, nach Ait Bougamez. Ein Tal, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Ein Tal, das von atemberaubender Landschaft und einer Stille geprägt ist, die wir heute gar nicht mehr kennen – nur unterbrochen, vom Krähen des Hahnes, den Stimmen der Dorfkinder und dem einen oder anderen Truck, der den Staub auf den steinigen Pisten aufwirbelt.

Von Marrakesch aus fuhren wir zunächst nach Azilal und von dort aus ging es stundenlang auf Serpentinenstraßen durch die Berge, den Abhang tief ins Tal stets vor Augen, bis wir unser Ziel – den kleinen Ort Tabant – endlich erreichten. Ait Bougamez – Im Tal der Glücklichen weiterlesen