Alle Beiträge von Salsabil al-Almaniya

5 wunderschöne Koranrezitationen

In meinem neuen Video stelle ich 5 Koranrezitatoren vor, die vielleicht nicht ganz so bekannt sind, mir aber sehr gut gefallen. Ich habe zu jeder Person ein paar persönliche Informationen zusammengetragen und dann versucht, einige besonders schöne Rezitationen zu finden.

Wenn du gerne Videos schaust, dann würde ich mich freuen, wenn du direkt mal auf Youtube vorbeischaust.

Falls du lieber liest und hörst, dann habe ich die Infos natürlich auch hier für dich auf meinem Blog.

Großartige Rezitatoren mit wunderschönen Stimmen

1. Idris Abkar

Er wurde 1975 in Jidda geboren, hat den Koran innerhalb von 4 Jahren auswendig gelernt und beendete sein Hifdh im Alter von 17 Jahren. Er war Imam in mehreren Moscheen in Jidda und ist heute Imam der Zaid-al-Kabir-Moschee in Abu Dhabi.

Website: http://www.idreesabkar.com/en/
Youtube: https://www.youtube.com/user/idreesabkarCom
Facebook: https://www.facebook.com/idreesabkarCom
Twitter: https://twitter.com/idreesabkarCom
Weitere Rezitationen: http://www.assabile.com/idriss-abkar-90/idriss-abkar.htm

Sure al-Tur (52:33-47)

  1. Sprechen sie: «Er hat es erdichtet»? Nein, aber sie wollen nicht glauben.
  2. Laß sie denn eine Rede gleich dieser vorbringen, wenn sie die Wahrheit sprechen!
  3. Sind sie wohl aus nichts erschaffen worden, oder sind sie gar selbst die Schöpfer?
  4. Schufen sie die Himmel und die Erde? Nein, aber sie haben keine Gewißheit.
  5. Haben sie die Schätze deines Herrn zu eigen, oder sind sie die Hüter?
  6. Haben sie eine Leiter, auf der sie lauschen können? Dann möge ihr Lauscher einen deutlichen Beweis beibringen.
  7. Hat Er wohl Töchter, und ihr habt Söhne?
  8. Verlangst du einen Lohn von ihnen, so daß sie mit einer Schuldenlast beladen sind?
  9. Besitzen sie das Ungesehene, so daß sie (es) niederschreiben?
  10. Beabsichtigen sie eine List? Aber wider die Ungläubigen werden Listen geschmiedet.
  11. Haben sie einen Gott statt Allah? Hoch erhaben ist Allah über all das, was sie anbeten!
  12. Und sähen sie ein Stück von der Wolke niederfallen, sie würden sprechen: «Aufgeschichtete Wolken.»
  13. So laß sie allein, bis sie ihrem Tag begegnen, an dem sie ohnmächtig werden sollen,
  14. Dem Tag, an dem ihre List ihnen nichts nützen wird – noch wird ihnen Hilfe kommen.
  15. Und für jene, die freveln, ist eine Strafe außer dieser. Jedoch die meisten von ihnen wissen es nicht.

2. Adel al-Kalbani

Er wurde 1959 als Sohn eines Einwanderers in Riad geboren, arbeitete 6 Jahre bei der saudischen Airline und war der erste schwarze Mann, der in Mekka die Taraweeh-Gebete leitete.

Twitter: https://twitter.com/abuabdelelah?lang=de
Facebook: https://www.facebook.com/AdelAlkalbani/
Youtube: https://www.youtube.com/user/youadelalkalbani
Website: http://alkalbani.com.sa/
Weitere Rezitationen: http://www.assabile.com/adel-al-kalbani-44/adel-al-kalbani.htm

Sure al-Naml (27:59-64)

  1. Wer hat denn Himmel und Erde geschaffen, und wer sendet Wasser für euch vom Himmel nieder, durch das Wir Gärten, in Schönheit prangend, sprießen lassen? Ihr vermöchtet nicht, ihre Bäume sprießen zu lassen. Ist wohl ein Gott neben Allah? Nein, sie sind ein Volk, das Götter neben Gott stellt.
  2. Wer hat denn die Erde zu einer Ruhestatt gemacht und Flüsse durch ihre Mitte geführt und feste Berge auf ihr errichtet und eine Schranke zwischen die beiden Meere gesetzt? Ist wohl ein Gott neben Allah? Nein, die meisten von ihnen wissen es nicht.
  3. Wer antwortet denn dem Bedrängten, wenn er Ihn anruft, und nimmt das Übel hinweg und macht euch zu Nachfolgern auf Erden? Ist wohl ein Gott neben Allah? Gering ist, wessen ihr gedenkt.
  4. Wer leitet euch in den Finsternissen zu Land und Meer, und wer sendet die Winde als Herolde froher Botschaft Seiner Barmherzigkeit voraus? Ist wohl ein Gott neben Allah? Hoch erhaben ist Allah über das, was sie anbeten.
  5. Wer ruft denn Schöpfung hervor und läßt sie dann wieder auferstehen, und wer versorgt euch vom Himmel und von der Erde? Ist wohl ein Gott neben Allah? Sprich: «Bringt euren Beweis herbei, wenn ihr wahrhaftig seid.

3. Salman al-Utaybi

Er wurde 1965 geboren und ist Imam in Riad.

Interview mit Salam al-Utaybi: http://twasul.info/453437/

Sure al-Nur (24:35)

  1. Allah ist das Licht der Himmel und der Erde. Das Gleichnis Seines Lichts ist wie eine Nische, worin sich eine Lampe befindet. Die Lampe ist in einem Glas. Das Glas ist gleichsam ein glitzernder Stern – angezündet von einem gesegneten Baum, einem Ölbaum, weder vom Osten noch vom Westen, dessen Oel beinah leuchten würde, auch wenn das Feuer es nicht berührte. Licht über Licht. Allah leitet zu Seinem Licht, wen Er will. Und Allah prägt Gleichnisse für die Menschen, denn Allah kennt alle Dinge.

4. Ahmad al-Ajmi

Er wurde 1968 in Khobar, Saudi-Arabien geboren und hat in Pakistan Koranwissenschaften und Tafsir studiert. Heute lebt er wieder in seiner Heimat und hat 6 Kinder.

Website: http://www.alajmy.com/site2/index.php
Twitter: https://twitter.com/AlAjmyAhmad
Facebook: https://www.facebook.com/AHMAD.ALAJMY
Weitere Rezitationen:
http://quranicaudio.com/quran/19
http://www.assabile.com/ahmed-al-ajmi-13/ahmed-al-ajmi.htm

Sure al-Rahman (55:1-28)

1. Er ist der Gnadenreiche,
2. Der den Koran gelehrt hat.
3. Er hat den Menschen erschaffen.
4. Er hat ihm klare Rede gegeben.
5. Die Sonne und der Mond (laufen ihre Bahn) nach dem Maße,
6. Und die Gräser und Bäume ergeben sich demütig (Seinem Willen).
7. Und den Himmel wölbte Er in der Höhe und bestimmte das Maß,
8. Daß ihr das Maß nicht überschreiten möget.
9. So macht gerechtes Maß und kürzt das Maß nicht.
10. Und Er hat die Erde für die Schöpfung gemacht;
11. In ihr sind Früchte und Palmen mit Knospenbüscheln,
12. Und Korn in Hülsen und duftende Blumen.
13. Welche der Wohltaten eures Herrn wollt ihr beide da leugnen?
14. Er hat den Menschen aus trockenem Lehm erschaffen, der klingt (und ausschaut) wie ein Tongefäß.
15. Und die Dschinn schuf Er aus der Flamme des Feuers.
16. Welche der Wohltaten eures Herrn wollt ihr beide da leugnen?
17. Der Herr der beiden Osten und der Herr der beiden Westen!
18. Welche der Wohltaten eures Herrn wollt ihr beide da leugnen?
19. Er hat freien Lauf gelassen den beiden Gewässern, die (einst) einander begegnen werden.
20. Zwischen ihnen ist eine Scheidewand, so daß sie nicht ineinander laufen können.
21. Welche der Wohltaten eures Herrn wollt ihr beide da leugnen?
22. Perlen kommen aus beiden hervor und Korallen.
23. Welche der Wohltaten eures Herrn wollt ihr beide da leugnen?
24. Und Sein sind die hohen Schiffe auf dem Meer, die gleich Bergen ragen.
25. Welche der Wohltaten eures Herrn wollt ihr beide da leugnen?
26. Alles, was auf (Erden) ist, wird vergehen.
27. Aber es bleibt das Angesicht deines Herrn – der Herr der Majestät und der Ehre.
28. Welche der Wohltaten eures Herrn wollt ihr beide da leugnen?

5. Omar al-Kazabri

Er wurde 1974 in Marokko geboren, hat Hifdh al-Quran im Alter von 11 Jahren mit Hilfe seines Vaters, der ebenfalls Imam war, abgeschlossen und in den 90er Jahren in Mekka Fiqh studiert. Heute ist er Imam der Hassan-II-Moschee in Casablanca.

Facebook: http://bit.ly/2il9DrF
Weitere Rezitationen: http://www.assabile.com/omar-al-kazabri-15/omar-al-kazabri.htm

Sure Sad 38:12-24

  1. Vor ihnen schon haben das Volk Noahs und die Àd und Pharao, der Herr der Pfähle, geleugnet;
  2. Und die Thamüd und das Volk des Lot und die Bewohner des Waldes – diese waren die Verbündeten.
  3. Ein jeder hatte die Gesandten der Lüge geziehen, drum war Meine Strafe gerecht.
  4. Und diese erwarten nichts als einen einzigen Schrei, für den es keinen Aufschub gibt.
  1. Sie sprechen: «Unser Herr, beschleunige uns unseren Teil (der Strafe) vor dem Tage der Abrechnung.»
  2. Ertrage in Geduld, was sie reden, und gedenke Unseres Knechtes David, des Herrn der Macht; er kehrte sich stets (zu Gott).
  3. Wir machten (ihm) die Berge dienstbar, mit ihm zu lobpreisen am Abend und beim Sonnenaufgang;
  4. Und die Vögel, die zusammengescharten: alle waren sie Ihm gehorsam.
  5. Wir festigten sein Königreich und gaben ihm Weisheit und entscheidendes Urteil.
  6. Ist die Geschichte von den Streitenden zu dir gelangt? Wie sie über die Mauer (seines) Gemachs kletterten;
  7. Wie sie bei David eindrangen, und er fürchtete sich vor ihnen. Sie sprachen: «Fürchte dich nicht. (Wir sind) zwei Streitende, von denen einer sich vergangen hat gegen den andern; richte darum zwischen uns in Gerechtigkeit und handle nicht ungerecht und leite uns zu dem geraden Weg.
  8. Dieser ist mein Bruder; er hat neunundneunzig Mutterschafe, und ich habe ein einziges Mutterschaf. Dennoch sagt er: “Übergib es mir”, und hat mich in der Rede überwunden.»
  9. (David) sprach: «Wahrlich, er hat Unrecht an dir getan, daß er dein Mutterschaf zu seinen eignen Mutterschafen hinzu verlangte. Und gewiß, viele Teilhaber vergehen sich gegeneinander, die nur ausgenommen, die glauben und gute Werke üben; und das sind wenige.» Und David merkte, daß Wir ihn auf die Probe gestellt hatten; also bat er seinen Herrn um Verzeihung und fiel anbetend nieder und bekehrte sich.

Wie gefallen euch diese Rezitatoren? Und welche sind eure Lieblingsrezitatoren, wen könnt ihr neben den ganz großen Namen wie al-Minshawi, al-Husary, al-Afasy oder Abdulbasit Abdussamad noch empfehlen? Ich freu mich über jeden Kommentar! 🙂

 

10 Tipps zum Koranlesen für neue Muslime und Anfänger

quran-1719546_960_720Für mein neues Video habe ich 10 Tipps zusammengetragen, die ich dir gerne mit auf den Weg geben will, wenn du neu im Islam bist (oder dich gerade erst bewusster mit deiner Religion auseinandersetzt) und wissen möchtest, worauf du im Umgang mit dem Koran achten solltest. Diese Ratschläge resultieren aus meinen persönlichen Erfahrungen der letzten 10 Jahre, und ich hoffe, dass einige davon für dich nützlich sein können.

10 Tipps zum Koranlesen

  1. Beschaffe dir eine (oder mehrere) gute Übersetzung(en)!
  2. Besorge dir einen Korankommentar!
  3. Schau im Stichwortverzeichnis nach Themen, die dich interessieren, und fang’ um diese herum an im Koran zu lesen!
  4. Lies einen Vers immer im Kontext, nimm dir genügend Zeit und denke über die Worte nach, die du liest!
  5. Notiere dir offene Fragen, die während der Lektüre auftauchen, in einem kleinen Notizbuch und forsche nach den Antworten. Schreib dir auch die Antworten auf!
  6. Versuche einen wissenden Menschen zu finden, der dir helfen kann, deine Fragen zu beantworten. Verlass dich dabei auf Empfehlungen aus deinem Bekanntenkreis und auf dein Bauchgefühl!
  7. Realisiere, dass der Koran für alle Menschen und zu jeder Zeit offenbart wurde. Das bedeutet, dass ein Vers im Koran unterschiedliche Bedeutungsebenen haben kann. Manche Verse könntest du in einigen Jahren ganz anders verstehen könntest, als heute. Respektiere, dass Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und in unterschiedlichen Lebenssituationen einen anderen Zugang zum Koran haben als du.
  8. Behandle den Koran mit dem nötigen Respekt. Das beginnt bei einfachen, materiellen Dingen (Reinheit, Ablage des Koran) und reicht bis zu deiner inneren Einstellung (Ruhe, Konzentration, Bescheidenheit, Demut).
  9. Wahre Erkenntnis kommt mit der Zeit. Akzeptiere den Koran als ein Buch, dessen Tiefe und Bedeutung ein einzelner Mensch nie vollständig erfassen wird können.
  10. Beginne, die arabische Sprache zu lernen, um den Koran selbst rezitieren und eines Tages selbst im Original verstehen zu können und nicht von anderen abhängig zu sein.

Wenn du noch mehr wissen willst, dann schau’ dir sehr gerne mein Video an. Darin gehe ich auf alle 10 Punkte noch einmal genauer ein. Viel Spaß beim Ansehen!

Koran auswendig lernen und wiederholen – eine Routine

Seit ich angefangen habe, regelmäßig aus dem Koran auswendig zu lernen, habe ich ein großes Problem. Das Problem ist nicht, in jeder Woche vier, fünf oder zehn neue Verse zu lernen – nein, gar nicht. Es ist die Wiederholung, die mir zu schaffen macht. Von Anfang an habe ich damit gekämpft, das Gelernte auch nach Wochen noch auswendig rezitieren zu können. Bis heute habe ich keine geeignete Routine und nehme mir immer wieder vor, endlich regelmäßig das Gelernte zu wiederholen, tue es aber letzten Endes nicht.

Vor einiger Zeit las ich einen Artikel, in dem es genau um dieses Thema ging. Als ich gestern mit meinem Mann über das Auswendiglernen und das Wiederholen sprach, fiel mir der Artikel wieder ein. Für mich und für euch möchte ich den Artikel kurz zusammenfassen.

Eine Frau, Maryam Amirebrahimi, schreibt darüber, dass sie den Koran auswendig lernt, aber neben Studium, Forschung und Job einfach keine Zeit fand, das Gelernte regelmäßig zu wiederholen. Ihr Lehrer hat ihm dann die folgende Methode vorgeschlagen:

  1. Zähle die Seiten oder Teile (Juz), die du bereits auswendig gelernt hast und bestimme die Anzahl an Seiten oder Teilen, die du jeden Tag zur Wiederholung lesen wirst: Wenn du zum Beispiel das Juz Amma auswendig gelernt hast, sind das 22 Seiten.  Dann solltest du jeden Tag 4 Seiten lesen. Wenn du schon mehr auswendig kannst, zum Beispiel 3 Juz, dann solltest du jeden Tag ein halbes Juz oder 10 Seiten wiederholen.
  2. Denn: Wenn du diese Anzahl von Seiten jeden Tag liest, dann wiederholst du alles, was du auswendig gelernt hast, innerhalb von einer Woche. Langsam wirst du merken, dass das Gelernte besser sitzt und frisch bleibt. Du wirst dir die gelernten Verse oder Suren immer schneller und leichter ins Gedächtnis rufen können.
  3. Du solltest die Anzahl der Seiten, die du täglich liest, langsam erhöhen, um so mehr du auswendig lernst.

Sie schlägt außerdem vor, dass man 5 von 7 Tagen in der Woche für die Wiederholung nutzt, an den restlichen beiden Tagen kann man sich den Stellen widmen, die einem Probleme bereiten oder sich zum Beispiel den Freitag freihalten und da die Sure al-Kahf lesen. Wenn man bereits mehr als 5 Juz auswendig kann, sollte man diese an 6 Tagen in der Woche wiederholen.

Sie erzählt auch von einem Shaykh, von dem sie hörte, dass man zur Wiederholung von einem Juz (also 22 Seiten) nicht länger als eine halbe Stunde brauchen würde. Das war für sie so ziemlich unvorstellbar. Und auch ihr fragt euch vielleicht, wie man das schaffen soll. Ich selbst habe heute zufällig meine Rezitation aufgenommen, um meine Fehler besser zu erkennen, und habe für eine Seite fünf Minuten gebraucht. Bei einem Juz wären das 110 Minuten, als fast zwei Stunden – ganz ähnlich scheint es auch Maryam Amirebrahimi  gegangen zu sein. Sie schreibt dann aber, dass sie durch Übung, Wiederholung und langsames Steigern der Seitenzahl immer schneller wurde. Mittlerweile liest sie ein Juz zur Wiederholung in 20 Minuten! Möglich ist es also inshaAllah, will ich damit sagen.

Ein letzter Tipp, den ich aus dem Artikel noch erwähnen möchte, ist dieser: Wenn man es an einem Tag nicht schafft, die Anzahl der Seiten, die man sich vorgenommen hat, zu lesen – dann sollte man die Anzahl verringern, aber die Wiederholung nicht einfach aussetzen. Dies kann zum Beispiel notwendig sein, wenn man Abschlussprüfung hat, in Hochzeitsvorbereitungen steckt oder anderweitig kurzfristig sehr eingespannt ist. Wenn man mit der Wiederholung aussetzt, ist es aber sehr schwer, nach der Pause weiterzumachen. Deshalb: Lieber die tägliche Portion etwas runterfahren und die Routine beibehalten und nach der Ausnahmephase ganz normal weitermachen.

Ich nehme mir ganz fest vor, diese Routine auszuprobieren und hoffe, dass sie für den einen oder die andere hilfreich ist. Möge Allah es uns erleichtern, seine Worte zu lernen, zu verinnerlichen und zu behalten. Amin!